Nutmutter

 
Nutmutter 17H DIN 981 Stahl verzinkt M12 x 1  100 Stück Nutmutter 17H DIN 981 Stahl verzinkt M12 x 1 100 Stück
 
 

Lieferzeit: 4-5 Werktage

Inhalt: 100 Stück (0,75 € * / 1 Stck.)

  75,00 € inkl 19% Mwst

 

Nutmutter bei svh24.de


 
Nutmutter DIN 70852 Stahl blank Nutmutter DIN 70852 Stahl blank
 
 

Lieferzeit: 4-5 Werktage

  ab 5,80 € inkl 19% Mwst

Nutmutter Feingewinde DIN 1804/W Stahl verzinkt Nutmutter Feingewinde DIN 1804/W Stahl verzinkt
 
 

Lieferzeit: 4-5 Werktage

Inhalt: 50 Stück (3,43 € * / 1 Stck.)

  ab 4,20 € inkl 19% Mwst

Nutmutter 11H DIN 981 Stahl blank Nutmutter 11H DIN 981 Stahl blank
 
 

Lieferzeit: 4-5 Werktage

  ab 26,00 € inkl 19% Mwst

Nutmutter DIN 70852 Stahl verzinkt Nutmutter DIN 70852 Stahl verzinkt
 
 

Lieferzeit: 4-5 Werktage

Inhalt: 50 Stück (3,92 € * / 1 Stck.)

  ab 158,50 € inkl 19% Mwst

Nutmutter Feingewinde DIN 1804/W Stahl blank Nutmutter Feingewinde DIN 1804/W Stahl blank
 
 

Lieferzeit: 4-5 Werktage

Inhalt: 10 Stück (6,95 € * / 1 Stck.)

  ab 67,00 € inkl 19% Mwst

Nutmutter Feingewinde DIN 1804/H Stahl blank Nutmutter Feingewinde DIN 1804/H Stahl blank
 
 

Lieferzeit: 4-5 Werktage

  ab 202,00 € inkl 19% Mwst

Nutmutter 17H DIN 981 Stahl verzinkt Nutmutter 17H DIN 981 Stahl verzinkt
 
 

Lieferzeit: 4-5 Werktage

Inhalt: 100 Stück (0,75 € * / 1 Stck.)

  75,00 € inkl 19% Mwst


 
 

Die Nutmutter – Allgemeines und Erläuterungen

Die Nutmutter dient zur axialen Sicherung einer Welle-Nabe Verbindung. Das bedeutet, dass diese Mutter zur Befestigung auf eine Welle geschraubt wird.

Die Nutmutter – ihre Verwendungszwecke und Befestigungsarten

Die Nutmutter hat einen großen Innendurchmesser. Sie wird auf die Welle geschraubt, um Druck auf die Nabe auszuüben. Zudem wird das Ganze noch mit einem Sicherungsblech versehen, sodass sich die Mutter nicht wieder selbstständig lösen kann. Das Gewinde der Mutter ist meist ein Feingewinde. Dies hat den Vorteil, dass die Mutter für wesentlich präzisere Anwendungsfälle benutzt werden kann. Zur Befestigung der Mutter wird ein spezielles Werkzeug benötigt. Entweder werden die Nutmuttern mit einem Hakenschlüssel befestigt oder man hat den speziellen Nutmutternschlüssel. Der Schlüssel ist so geformt, dass es in die Nuten der Mutter passt und man diese damit festziehen kann.

Unterschiedliche Materialien und Arten der Nutmutter im Vergleich

Die Nutmutter kann aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Zum einen wird zur Herstellung der Muttern gehärteter Stahl verwendet und zum anderen nicht gehärteter Stahl. Je nach Anwendungsfall und gewissen Qualitätsansprüchen kann das Material ausgewählt werden. Die Mutter wird in einzelne Klassen aufgeteilt. Dazu gehören die KM Variante, mit metrischem ISO-Gewinde, und die KML Variante, bei der der Rand schmaler ausfällt. Des Weiteren gibt es die Klasse der HM, bei der ein Trapezgewinde verbaut ist. Handelt es sich bei der Mutter um eine verstärkte Variante der Normalen, so wird das Buchstabenkürzel T hinten dran gehangen.

Welche Normen gibt es für die Nutmutter und worauf ist zu achten?

Die Normen der Nutmutter sind in den beiden DIN-Normen 981 und 1804 festgehalten. In der ersten DIN 981 sind die Außendurchmesser und die Durchmesser des Gewindes festgesetzt. Zusätzlich dazu wird festgelegt, wie viele Nuten bei einer entsprechenden Größe einzubringen sind. In der zweiten DIN 1804 wird Ähnliches beschrieben, nur mit einem höheren Außendurchmesser. Wird zusätzlich zu der Mutter ein Sicherungsblech verbaut, ist darauf zu achten, dass das Blech den Normen der DIN 5406 entspricht. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass in der DIN-Norm die unterschiedlichen Materialien und Festigkeitsklassen unterschieden werden.