Mit 26 schon Umsatzmillionär

Alexander Schmidt gründete 1998 Versandhandel für Profi-Werkzeuge, jetzt folgte "Kompetenzzentrum"

Vom Flohmarkt-Händler zum Großunternehmer? Alles ist - auch heute noch - möglich.

26 Jahre jung ist Alexander Schmidt und schon Umsatzmillionär. 1998 gründete er direkt nach Abschluss der Ausbildung die S/V/H Schmidt Versandhandel GmbH am Brackeler Hellweg. Das Unternehmen ist spezialisiert auf hochwertige Fach-Werkzeuge für Industrie und Handwerk oder den „gehobenen Heimwerker". Im vergangenen Jahr setzte der bekennende Borussia-Fan damit 2,5 Mio. Euro um. Doch damit gibt sich der ehrgeizige junge Mann nicht zufrieden. Jetzt eröffnet er noch ein "Fantasialand für Männer im ehemaligen Drive-in von Opel Stratemann im Gewerbegebiet Wambel. Im S/V/H-Kompetenzzentrum gibt's die schönen "Spielzeuge" vom Versandhandel direkt zu erstehen.

Angefangen hat Schmidt seine unternehmerischen Aktivitäten auf Flohmärkten, auf denen er Werkzeuge anbot. "Dann habe ich mir den Kofferraum voll gepackt und bin direkt zu den Firmen gefahren". berichtet er. Schließlich gründete er den Versandhandel 13.000 Kunden sind dort bereits registriert.

Das Konzept für den neuen stationären Handel ist laut Schmidt „einzigartig in Deutschland". Auf 2.500 qm bietet er in einem Shop-in-Shop System 27 Profimarken an. "Von jeder Marke haben wir das gesamte Sortiment vorrätig", erläutert der 26-Jährige, der an der Wilhelm-Röntgen-Realschule seine Mittlere Reife ablegte und danach Industriekaufmann lernte. "Einkaufen soll bei uns Spaß machen. Wir wollen den Kunden Lösungen anbieten und nicht das Geld aus der Tasche ziehen." Vom Slogan "Geiz ist geil" hält er nichts. "Bei uns gibt's keine Zange für 3 Euro", betont der Vater eines 18 Monate alten Sohnes, denn die könne nichts taugen. · Bettina Kiwitt